Donnerstag, 11. Dezember 2014

Doitsch, Doitsch,Deutschland






























Bad Frankenhausen,
Oberkirche


 




Brienzer Mädchenlied, wird Fallerslebens Vorlage


































 Wartburg (Eisenach), "Lutheraner unter sich?"                                                  


Butzbach, das Haus Friedrich Ludwig Weidigs
  Die Demokratie kommt auch aus den bescheidenen
 Verhältnissen der deutschen Fachwerksprovinz
 "Friede den Hütten, Krieg den Palästen"
            (Der hessische Landbote)                  


       Rosa in der Liederhalle, Frankfurt- Bockenheim, 26.September 1913
       Eine Strafverfolgung war danach wohl unbedingt erforderlich
































Frankfurt, "Fidelio- Weinkeller", Beethoven auf T-Träger, vor Bank


          Deutsche Fidelio- Projekte endeten zu häufig nur in Weinkellern,
          hinter Gewehrläufen und vor Geldhaufen



                                                   























Drachenburg über Königswinter bei Bonn. Der röhrende Hirsch, ein Lieblingsmotiv der Deutschen

Donnerstag, 24. Juli 2014

Privat, schießt auch der Iwan am besten

Kleines Titelbild zum gleichnamigen Blog bei der Wochenzeitung der Freitag.

E.R.Nele, das ist Eva Renée Nele Bode, hatte 2012, im Karmeliterkloster zu Frankfurt am Main eine Werkschau mit einer aktuellen Installation, "Yesterday&Tomorrow" verbunden. Das Schwarzweiß-Foto zeigt einen Ausschnitt der großen und außergewöhnlich nachdenklichen Arbeit.


Christoph Leusch


Mittwoch, 25. Juni 2014

Ebola, mehr als ein Outbreak

Das Ebola- Virus breitet sich in Westafrika aus. Erstmals erreichte eine Epidemiewelle die Hauptstädte Guineas, Liberias und Sierra Leones.

Die folgenden Grafiken dienen zur Illustration meines Non-profit Blogs zum Thema, bei der Wochenzeitung der Freitag. Durch Anklicken der Grafiken lassen diese sich noch leicht vergrößern.


    Skizze zum grundlegenden Aufbau des Ebola-Virus, aus: Feldmann, Ebola- A Growing Thread?, May 7, 2014, updated on May 22, 2014,  at NEJM.org.

Sehr wichtig sind die kelchartigen Glykoprotein- Fortsätze auf der Virenoberfläche. Sie garantieren das Eindringen in die Zielzellen, vermittelt über das sogenannte Niemann-Pick C1 (NPC1) Cholesterol- Transporterprotein. Menschen mit dieser seltenen und schweren Erbkrankheit wären also immun, so wie geklonte, defekt gezüchtete Kleinsäuger, denn ihnen fehlte das funktionelle Transportprotein, an das übrigens auch Hepatitis C- Viren gerne andocken.


   Aus:  Heinz Feldmann und Thomas W. Geisbert, Ebola haemorrhagic fever, in: Lancet, 2011, March 5; 377(9768): 849–862. doi:10.1016/S0140-6736(10)60667-8

Sehr einfache und übersichtliche Skizze, die den (vermuteten) Infektionsweg und die wichtigsten Interaktionen mit dem menschlichen Organismus als Endwirt zeigt. 

            Die aktuell befallenen Regionen, nach dem Fact sheet der CDC/USA

    Die alten Infektionsregionen für Ebola, in Zentralafrika und die aktuellen Gebiete in Kartenskizzen zusammengefasst. Aus: Derek Gatherer, The 2014 Ebola virus disease outbreak in west Africa, Journal of General Virology, Published May 2, 2014 as doi:10.1099/vir.0.067199-0


Mittwoch, 20. November 2013

Schönheit ihr Lieben, hat ihren Preis - I

Hier erscheinen einige Fotos zum gleichnamigen Blog beim "der Freitag". In einer kleinen Serie wird der rein instrumentelle, bürgerliche  Kunstbegriff hinterfragt. Noch immer, lässt sich kaum ein besserer Kronzeuge für eine positive Utopie des Kunstmachens und der Kunstbetrachtung finden, als Joseph Beuys. Sein erweiterter, sozialer und anthropologischer Kunstansatz verbindet den Menschen mit seiner eigenen Natur und bringt ihn wieder näher an das, was grob Umwelt, besser Mitwelt, genannt wird. - Beuys weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Art mit Kunst als Lebensform umzugehen nicht etwa eine Theorie der Realität aufzwingt, sondern Performances, Kunstwerke, Lebensvollzüge erlebt und mit den Sinnen wahrgenommen werden müssen, um eine kraftvolle und tiefe Verbindung herzustellen, die tatsächlich etwas an den Verhältnissen ändert.

        Muschelaffe aus dem "Grottenhaus" des Schlossparks Veitshöchheim, 1772/73.
 Eine Rokoko- Groteske 




>>L´image de Pierre<< (Steinfernseher) und  >>Support des Rêves<< (Traumverstärker), sind Arbeiten des Künstlerpaares Anna Kubach-Wilmsen und Wolfgang Kubach, deren Skulpturen, zusammen mit den Werken der nächsten Generation Livia Kubach und Michael Kropp, sowie wechselnden Gastkünstlern, oberhalb von Bad Münster am Stein von der Fondation Kubach-Wilmsen augestellt werden. - Das Steinskulpturenmuseum mit Parkgelände, direkt  gegenüber dem Ryolith-Monolithen des Rotenfels und der Ebernburg, wurde 2010 eröffnet. Die Gebäude und Außenanlagen gestaltete der japanische Architekt und Künstler Tadao Ando.  




Graffiti der argentinischen Künstlerin Milu Correch
"Los Hombres Son Cómplices De Cuanto Son Indifferentes"
 Theodor-Heuss-Brücke, Mainz-Kastel, Juni 2013







Mittwoch, 9. Oktober 2013

Leptoglossus occidentalis



Leptoglossus occidentalis, die Amerikanische Kiefern- oder Zapfenwanze, ist ein noch recht harmloser Pflanzensaftsauger an Nadelgehölzen, der sich aus seinen Ursprungsgebieten in Kalifornien, Oregon und Nevada sehr rasch um die ganze Welt ausbreitet.

Freitag, 7. Juni 2013

Anne Will - Die Rüstungsindustrie talkt heimlich mit.

Blog zum heraufziehenden Jahrhundert der Kampf- und Aufklärungsdrohnen, das derzeit einen Beschaffungswahn weltweit auslöst. 

Drohnen sind nicht nur durch das gescheiterte Rüstungsprojekt der Bundeswehr in aller Munde. Nein, Drohnen gibt es für alle Bereiche, besonders für Medienauftritte und das Networking im Umfeld der politischen Entscheidungsträger, sind sie der neue Arm des Rüstungslobbyismus, weil sie so harmlos neutral daher fliegen.

Eine der einflussreichsten Organisationen, sie vertritt die Interessen von ca. 50 der wichtigsten IT-, Kommunikations- und Wehrtechnik-Firmen dieser Welt, ist die NCOIC,das
Network Centric Operations Industry Consortium. - Der Chef deren Berater-Boards ist der pensionierte Bundeswehr Inspekteur und Ex-NATO Militärauschuss-Vorsitzende, Harald Kujat.

Christoph Leusch

Aus der veröffentlichten Selbstdarstellung des Konsortiums:






Dienstag, 21. Mai 2013

Freitag, 12. April 2013

"Stockfehler"-Mensch, Schirrmachers "Ego"


  "Stockfehler"- Mensch, Schirrmachers "Ego"
   Zum gleichnamigen Artikel auf dem Server des dF, hier einige Fotos aus dem ehemaligen
   Karmeliterkloster zu Frankfurt am Main. Dort waren 2012 jüngere Arbeiten der Metall- und
   Objektkünstlerin E.R.Nele, das ist  Eva Renée Nele Bode, ausgestellt.  


Chained, 2010



Prinzessin, 2009

 Yesterday & Tomorrow, 2010/11


Die drei von der Baustelle, 2012, nicht Nele

Sonntag, 22. Januar 2012

Fleur du Mal - Der Riesenbärenklau

Selbst die bedrohlichste Neophyte macht noch einen guten Eindruck. Französisch und botanisch korrekt, handelt es sich um eine Arbuste, eine Staude, eine krautige, nicht verholzende Pflanze.

Hier ist es der Riesenbärenklau, Heracleum mantegazzianum sive Heracleum giganteum , oder auch Herkulesstaude genannt. Unser heimischer Bärenklau, der Wiesenbärenklau, Heracleum sphondylium in mehreren Subspezies, ist, damit verglichen, ein kleines Pflänzchen und jung geerntet, ein gutes Heilkraut. Aber Achtung, auch diese Pflanze kann eine Wiesendermatitis (Photosensibilisierung, also besser Photodermatitis) auslösen. Beide Pflanzen bilden so genannte Furocumarine, die für die Sensibilisierung verantwortlich sind.






 
   Christoph Leusch